Deutschlands meistgebaute Massivhausmarke Town & Country Haus feierte 2019 gleich mehrere Rekorde: Zum einen konnte das Franchise-Unternehmen seit seiner Gründung 37.000 gebaute Massivhäuser an glückliche Eigenheimbesitzer übergeben, zum anderen wurden 2019 4.367 Häuser verkauft, 3.006 Häuser gebaut und ein Auftragsvolumen von 957.193.575 Euro erzielt.

Das Geschäftsjahr 2019 kann sich für Town & Country Haus sehen lassen. So verkaufte das Massivhausunternehmen im vergangenen Jahr 4.367 Häuser in Deutschland und Österreich, insgesamt 390 Häuser mehr als im vorherigen Jahr. Dies führte auch zu einer deutlichen Steigerung des Auftragsvolumen. Waren es 2018 noch 795 Millionen Euro, so konnte Town & Country Haus im letzten Jahr eine Steigerung von über 20 Prozent verzeichnen und erzielte ein Auftragsvolumen von 957.193.575 Euro.


Town & Country ermöglicht 2019 mehr Menschen das eigene Zuhause


Aber nicht nur das Auftragsvolumen ist gestiegen - auch die Anzahl der fertiggestellten Häuser klettere 2019 auf 3.006. Damit begleitete man so viele Menschen wie noch nie auf ihrem Weg in die eigenen vier Wände und bestätigte seine Position als Deutschlands meistgebautes Markenhaus. Besonders beliebt bei Bauherren ist das Stadthaus Flair 152RE, dicht gefolgt vom Bungalow 110 und dem Einfamilienhaus-Klassiker Flair 125. Noch ein Highlight konnte Town & Country Haus feiern: Seit seiner Gründung wurden bereits 37.000 gebaute Massivhäuser übergeben.


Das Franchise-Unternehmen wächst auch 2019 weiter


„Die Rekordzahl des Auftragsvolumens ist ein deutliches Signal für die gute Arbeit unserer Town & Country Partner. Umso mehr freut es mich, dass unser Franchise-Unternehmen auch 2019 wieder ein Stück gewachsen ist“, meint Benjamin Dawo, Leiter des Gründungsmanagements von Town & Country Haus. So konnten im vergangenen Jahr 8 bauende Partner und 46 verkaufende Partner für das Massivhausunternehmen gewonnen werden. Insgesamt besteht das Unternehmen nun aus 344 Partnern in Deutschland und Österreich. Dennoch sieht Benjamin Dawo noch Potential für weiteres Wachstum: „Die Abdeckung des gesamten Bundesgebiets steigt kontinuierlich - dennoch sind wir auch weiterhin auf der Suche nach neuen Partnern. In fast allen Bundesländern gibt es noch freie Gebiete, in denen zukünftige Partner erfolgreich sein können.“


Positiver Trend auch für 2020


Der Hausbau bleibt dank niedriger Zinsen auch im neuen Jahr attraktiv. Förderungen, wie das Baukindergeld, oder die verbesserten Konditionen der KfW-Förderbank pushen diesen Trend nochmals. Daher möchte Town & Country Haus auch 2020 wieder vielen Normalverdienern den Traum vom Eigenheim ermöglichen. „Das Interesse am Bau eines eigenen Massivhauses ist weiterhin hoch. Das zeigen nicht nur die stabilen Baugenehmigungszahlen in Deutschland, sondern auch die Kundenanfragen bei Town & Country Haus“, erklärt Jürgen Dawo, Gründer des Franchise-Unternehmens. „Gerade das ist ein guter Grund sich in der Hausbau-Branche mit dem Franchise-System Town & Country Haus selbstständig zu machen. Unsere Zentrale bietet neuen Partnern auch 2020 viel Unterstützung, unter anderem mit Aus- oder Weiterbildungen, Workshops oder Webinaren. Nimmt man die Hilfe der Town & Country Haus-Zentrale in Bereichen wie Marketing oder Training und Entwicklung an, stehen die Chancen sehr gut erfolgreich zu werden“, fügt Benjamin Dawo hinzu.